Reisen und Hotels

Die Welt der Hotels entdecken

Viele Ferienstrassen führen durch Deutschland und auch insbesondere durch OWL.

Märchenstrasse, Mühlenstrasse und eben auch die sehr bekannte Strasse der Weserrenaissance.

Im Jahrhundert vor dem 30-Jährigen Krieg, der von 1618 bis 1648 in Deutschland tobte, entwickelte sich entlang der Weser und somit natürlich auch in OWL ein besonders interessanter Architekturstil. Dieser Stil setzte sich allerdings nicht nur in den Bauwerken durch, sondern spiegelte sich auch zum Beispiel in der Möbelherstellung wieder.

So wurde die italienische Renaissance mit der westeuropäischen Renaissance entlang der Weser vereint und wurde schließlich als Weserrenaissance bezeichnet und bekannt.

Der Waldreichtum, die großen Vorkommen an Sandstein und die fruchtbaren Böden entlang der Weser führten dazu, dass der Reichtum entlang des Flusses nicht lange auf sich warten ließ.

Mondäne und barocke Prachtbauten entstanden bis zum 30-jährigen Krieg in zahlreichen Gegenden, die mit der Weser verbunden waren. Der Adel und das gehobene Bürgertum entdeckten die Weser.

Sandstein- und Fachwerkbauten säumen seitdem die Strasse der Weserrenaissance, aber auch Mischformen sind hier üblich.

Der dafür benötigte Sandstein wurde um die Stadt Bückeburg herum abgebaut.

 

 

23.7.09 11:27

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen